Tattoo-Entfernung

Kosten:

Je nach Größe zwischen 200 und 1.500 €. Durchschnittliche Kosten nach Preisvergleich: Ca. 950 €.

Dauer:

Abhängig von der Beschaffenheit und der Tiefe des Tattoos können vier bis acht Sitzungen notwendig sein.

Narkose-Art:

Keine Narkose nötig, aber möglich

Nachbehandlung:
Kleine Wunden an den Einstichstellen, die in der Regel schnell verheilen. Wenn möglich in der ersten Zeit kein Make-up tragen.

GLIEDERUNG

Definition & Einführung

Tattoo-Entfernung: Ratgeber & Kosten

Eine Tätowierung hält ein Leben lang. Doch leider kann es vorkommen, dass die Tätowierung unüberlegt gestochen wurde oder nicht so aussieht wie geplant. Häufig passt sie auch einfach nicht mehr zur aktuellen Lebenssituation: Der Name des Ex-Freundes soll verschwinden oder eine deutlich sichtbare Tätowierung führt zu beruflichen Problemen. Ein Mode-Tattoo (man denke an das bekannte „Arschgeweih“) oder eine durch Gewichtszunahme aus der Form geratene Tätowierung ist im Nachhinein oft peinlich oder sogar psychisch belastend und soll dann entfernt werden.

Eine Tätowierung wird in der Haut dauerhaft haltbar, weil die Farbpigmente von Fresszellen (Makrophagen) eingekapselt werden und dadurch vor dem Abbau geschützt sind. Methoden zur Tattoo-Entfernung müssen diese Farbkapseln aufbrechen, so dass ein Abbau der Farbe oder ein Transport der Farbpigmente nach außen möglich wird.

Die gängigste Methode, ein Tattoo zu entfernen ist mittels Laser.  Das schnelle, schmerzarme und sichere Verfahren wird unter Lokalanästhesie (Betäubungssalbe, kühlender Luftstrom) durchgeführt. Allerdings lässt sich nicht jede Tätowierung mit den kurzen, gebündelten, einwelligen Lichtstrahlen entfernen. Es gibt jedoch noch eine Reihe weiterer Möglichkeiten Tattoos zu beseitigen. Diese finden Sie hier unten auf der Seite.

Die Entfernung einer Tätowierung wird von der Krankenkasse nur dann übernommen, wenn medizinische Gründe vorliegen. Dazu gehören allergische Reaktionen auf die Farbstoffe, Entzündungen oder besonders schwere psychische Probleme durch die Tätowierung.

Die Kosten unterscheiden sich zum Teil deutlich. Für Sie als Patienten ist es daher ratsam, vor der Behandlung die Preise und Angebote verschiedener Fachärzte und Plastischer Chirurgen zu vergleichen.

Auf SchönheitsGebotDE erhalten Sie kostenlos günstige Angebote für Entfernungen von Tattoos von erfahrenen Ärzten und plastischen Chirurgen in Ihrer Nähe. So können die Kosten für ästhetisch plastische Chirurgie deutlich gesenkt werden.

Unser Service ist kostenlos, anonym & unverbindlich.

Angebote einholenSo geht's

Patienten sind in der Regel direkt nach der Sitzung wieder arbeitsfähig. Falls übermäßige Schwellungen oder Schmerzen auftreten, kann der behandelnde Arzt eine Krankschreibung für den Tag der Behandlung ausstellen.

Heute ist die Lasermedizin so weit fortgeschritten, dass eine immer bessere Tattoo-Entfernung möglich ist. Narben können dennoch auftreten, da die Tätowierfarbe aus tiefen Hautschichten gelöst werden muss. Betroffene sollten sich beim Arzt beraten lassen, da auch die Größe, Farbe und Körperstelle der Tätowierung eine Rolle spielt.

Die Entfernung einer Tätowierung mit dem Laser ist schmerzhaft und oft langwierig. Direkt nach der Behandlung kommt es häufig zu Schwellungen und Rötungen der Haut. Mindestens fünf, bei großen oder bunten Tätowierungen oft mehr als zehn Sitzungen im Abstand von jeweils mehreren Wochen sind nötig, bis ein Tattoo immer stärker verblasst und schließlich ganz verschwindet. Es ist aber zu beachten, dass einige alte Tätowierfarben nur schlecht auf den Laser reagieren und in diesem Fall keine restlose Entfernung möglich ist. Aber auch die anderen Methoden bergen Risiken und können zu starken Hautreaktionen, zur Narbenbildung und im Falle chemischer Peelings zu Unverträglichkeitsreaktionen führen. Eine restlose Tattoo-Entfernung ohne Narben oder eine hellere Färbung der Haut ist nicht immer möglich. Wer sichergehen will, eine optimale und medizinisch fundierte Beratung und Behandlung zu bekommen, sollte die Tattoo-Entfernung bei einem Hautarzt oder in einer spezialisierten Klinik durchführen lassen.

Meist kann eine Tätowierung durch nicht-operative Behandlungen (zum Beispiel Lasertherapie) nach und nach zum Verblassen und schließlich ganz zum Verschwinden gebracht werden. Eine Operation kann bei kleinen Tätowierungen manchmal für eine schneller und Entfernung sorgen.

Dermabrasion (Abschleifen der Haut) oder chemische Peelings eignen sich nur für kleine und oberflächliche Tätowierungen. Die Lasertherapie bricht Farbpigmente in der Haut auf, muss jedoch in mehreren Sitzungen durchgeführt werden. Sofort und vollständig kann ein Tattoo durch operative Methoden mit Hauttransplantation oder das sogenannte Waterjet-Cutting entfernt werden.

Hilfe durch Dermabrasion

Bei der Tattoo-Entfernung mittels Dermabrasion wird die Zeichnung durch das mechanische Abtragen der gefärbten Hautschichten dauerhaft beseitigt.

Um bleibende Narben, Farbreste unter der Haut oder Pigmentstörungen zu vermeiden, ist es ratsam, die Behandlung nicht in einem Tattoostudio, sondern von einem spezialisierten Dermatologen durchführen zu lassen.

Die Methode wird unter lokaler Betäubung (oder sogar unter Vollnarkose) vorgenommen.

Wie funktioniert das?

Da Tattoos bis zu vier Millimeter in die Haut hineinreichen, ist die von Kosmetikstudios angebotene Micro-Dermabrasion nicht geeignet.

Bei der Dermabrasion trägt der Hautarzt die Haut mithilfe eines chirurgischen Sandstrahlgeräts oder eines Hochfrequenz-Schleifgeräts ab. Manche Farben lassen sich dabei schlechter beseitigen als andere. Der Eingriff erfolgt unter Lokalanästhesie oder unter Vollnarkose.

Warum funktioniert das?

Die Tattoo-Entfernung mithilfe der Dermabrasion funktioniert, weil die dafür verwendeten Geräte eine hohe Leistungsfähigkeit haben. und die oberen Hautschichten mitsamt der Tätowierfarbe mit einer manuellen Fräse oder einem medizinischen Sandstrahlgerät abgetragen werden.

Wie gut funktioniert das?

Der Behandlungserfolg ist davon abhängig, wie tief das Tattoo in die Haut gestochen wird und welche Farben dabei zum Einsatz kommen. Im Allgemeinen erzielt das mechanische Abschleifen der tätowierten Hautschichten gute Resultate. Es eigent sich jedoch vor allem für kleinere und oberflächliche Tätowierungen.

Blutungen, Schwellungen, Rötungen und Nässen nach der Behandlung sind zu erwarten, da eine offene Wunde entsteht. Diese heilt unter der Bildung von Schorf dann über mehrere Wochen hinweg ab.

Behandlung mit Laser

Die Laserbehandlung von Tattoos ist die effizienteste Methode, sich der Körperverzierung zu entledigen. Durch die Laserbehandlung werden kurze, intensive Lichtblitze in die Haut geschickt. Dabei werden die abgekapselten Farbpigmente so stark erhitzt, dass sie aufbrechen. Die Farbpartikel werden anschließend über das Blut und die Lymphflüssigkeit abtransportiert und im Körper abgebaut.

Eine weitere laser-ähnliche Methode ist die Diathermie, eine thermische Behandlung der Haut, die durch Wärmeenergie die Zellen zum Absterben bringt. Da es sich um eine dosierte Verbrennung handelt, ist die Methode relativ schmerzhaft und kann zur Bildung von Narben führen. Sie eignet sich vor allem für kleinflächige Tätowierungen.

Wie funktioniert das?

Für unterschiedliche Farben werden Laser mit verschiedenen Wellenlängen verwendet, die optimal auf die jeweilige Tätowierfarbe eingestellt sind. Für Grün und Blau wird meist ein Rubinlaser eingesetzt, während für andere Farben CO₂-Laser und andere Lasertypen zum Einsatz kommen. Grundsätzlich gilt: Je größer und je bunter das Tattoo, desto aufwändiger die Entfernung.

Der Laser arbeitet Punkt für Punkt der farbigen Zeichnung ab. Er zerkleinert sämtliche Pigmente, sodass der Stoffwechsel sie abbauen und ihre Reste über das Gewebewasser (Lymphe) entsorgen kann. In einer Behandlungssitzung lassen sich mehrere Tattoos beseitigen. Die Wirkung der Laserbehandlung ist jedoch erst nach einiger Zeit sichtbar.

Warum funktioniert das?

Die Methode funktioniert, weil Laserlicht nicht nur Gewebezellen, sondern auch natürliche und künstliche Farbpigmente zerstört.

Wie gut funktioniert das?

Das Lasern von Körperzeichnungen gilt als das derzeit erfolgversprechendste Verfahren.

Es existieren bisher jedoch keine Studien darüber, ob die Abbauprodukte und deren Verstoffwechslung im Körper völlig ungiftig und verträglich sind.

Durch Chemical Peelings

Ähnlich wie das Abschleifen der Haut funktioniert das chemische Peeling. Durch Einbringen von chemischer Substanzen, etwa Trichloressigsäure, wird die Haut abgeschält.

Wie funktioniert das?

Durch chemische Behandlung der Haut (Verätzung) lösen sich die oberen, farbtragenden Hautschichten und werden dann in einem zweiten Schritt abgetragen. Nach einem langwierigen Heilungsprozess bildet sich wieder neue, glatte Haut, die aber unter Umständen etwas heller bleiben kann.

Bei einer weiteren Methode wird eine physiologische Flüssigkeit (auf Milchsäurebasis) in die Haut injiziert, die beim Zusammentreffen mit den Farbpigmenten eine Abwehrreaktion des Körpers hervorruft. Über die entzündete Stelle wird die Tinte durch die Haut nach außen transportiert und über den gebildeten Schorf abgestoßen. Die Milchsäure-Methode gilt als relativ riskobehaftet.

Warum entfernt das Tattoos?

Insofern als diejenige Hautschicht, welche die Farbpigmente des Tattoos enthält, mit behandelt wird, wird auch das Tattoo entfernt.

Wie gut wirkt das wirklich?

Mit einem chemical Peeling wird vor allem die oberste Hautschicht erreicht. Zu einem gewissen Teil ist die Methode aber bis in die mittlere Schicht hin wirksam. Da die Farbpigmente von Tatttoos vornehmlich in der mittleren Hautschicht angesiedelt sind, kann ein chemisches Peeling Tattos i. d. R. lediglich verblassen lassen und nicht nicht vollkommen entfernen.

Durch Excision

Um ein Tattoo sofort und restlos zu entfernen eignet sich das Ausschneiden (Exzision) der tätowierten Hautbereiche. Anschließend werden die Wundränder vernäht oder es wird ein Stück Haut von einer anderen Körperstelle transplantiert.

Wie funktioniert das?

Die chirurgische Entfernung ist besser für kleine Tätowierungen geeignet, denn das gefärbte Hautareal muss komplett ausgeschnitten werden.

Manche farbige Tätowierungen können zackenförmig entfernt werden, sodass die Hautränder exakt aneinandergenäht werden können und nahezu unsichtbar verheilen. Meist wird jedoch die angrenzende Haut über die Wunde gedehnt oder an anderer Stelle des Körpers operativ entnommene Haut aufgebracht.

Welche Methoden gibt es?

Bei der Tattoo-Entfernung mittels Exzision gibt es verschiedene Verfahren. Je nach Tattoo kommt das herkömmliche Herausschneiden mit dem Skalpell, die Kombination Exzision und plastische Hautverschiebetechnik oder die Kombination Herausschneiden und Abdecken der Wunde mit Spalthaut zum Einsatz.

Was kann schief gehen?

Die Exzision ist zwar die sicherste Methode, eine nicht mehr erwünschte Körperzeichnung loszuwerden, aber auch die mit den schwerwiegendsten Folgen: Es kommt fast immer zu auffälligen Narben. Je größer der ausgeschnittene Hautbereich, desto höher ist auch die Gefahr für die Bildung von Narben.

Durch Waterjet-Cutting

Als Waterjet Cutting bezeichnet man ein schonendes Verfahren, bei dem ein gerichteter, unter starkem Druck stehender Wasserstrahl zur Entfernung der Körperbemalung verwendet wird. Durchmesser, Pulsfrequenz und Druck des Strahls lassen sich individuell einstellen. Die innovative Methode wird aktuell erst in wenigen dermatologischen Kliniken eingesetzt.

Wie funktioniert das?

Vor der Behandlung erhält der Patient eine Vollnarkose. Dann richtet der Hautarzt den feinen Wasserstrahl direkt auf das Tattoo und schneidet mit ihm die gefärbten Hautschichten auf. Danach werden die Farbpigmente einfach weggespült. Die durch das Waterjet Cutting im Behandlungsgebiet verbesserte Mikrozirkulation regt in der Folgezeit die Bildung neuer Hautzellen an.

Warum funktioniert das?

Das Waterjet Cutting funktioniert, weil der Wasserstrahl so intensiv ist, dass er die zur Entfernung der Tätowierung benötigten Hautschichten durchtrennt.

Wie gut funktioniert das?

Mithilfe des Waterjet Cutting lassen sich sogar schwer entfernbare Farben aus dem Hautgewebe lösen. Daher bleiben keine Farbreste in der Haut zurück. Außerdem kann mit diesem Verfahren auch großflächiges Körperdekor dauerhaft beseitigt werden.

Was kosten Entfernungen von Tattoos?

Auf SchoenheitsGebot haben wir insgesamt mehr als 8 Preisvergleiche für Tattoo-Entfernungen durchgeführt. Das günstigste Angebot lag hier durchschnittlich bei 818 €.

Aktuelle Preisvergleiche

Die Auflistung erfolgt exemplarisch. Unser Service funktioniert deutschlandweit. Wenn Sie genau wissen wollen, was die Behandlung in ihrer Region kostet, starten Sie am besten selbst einen Preisvergleich.
Sie sehen eine Kurzfassung in gerundeten Zahlen. Am Ende des Vergleichs finden Sie jeweils einen Link zur Vollansicht.

Tattoo-Entfernung in Mainaschaff (ID 621938)

Damalige Nachricht an die Ärzte:

"Tattooentfernung drei Sterne ungefähr 2cm groß "

Angebote und Kosten

Es wurden 2 Angebote abgegeben. Das günstigste Angebot betrug 600 €.

Tattoo-Entfernung in Wolfsburg (ID 573012)

Damalige Nachricht an die Ärzte:

"Tattooentfernung mittels chirurgischer Exzision wg. vernarbtem Gewebe und fragl. Inhaltsstoffen keine Laserbehandlung mgl. Höhe 29cm, Breite variiert zwischen 2 und 7 cm Evtl. mit Expander und mehreren Sitzungen? "

Angebote und Kosten

Es wurde 1 Angebot abgegeben. Das günstigste Angebot betrug 700 €.

Tattoo-Entfernung in Ludwigsburg (ID 554475)

Damalige Nachricht an die Ärzte:

"Tatoo Entfernung am Steißbein "

Angebote und Kosten

Es wurde 1 Angebot abgegeben. Das günstigste Angebot betrug 500 €.

Tattoo-Entfernung in Deggendorf (ID 537426)

Damalige Nachricht an die Ärzte:

"Tattoo Entfernung fünf Buchstaben ca. 8-10cm groß "

Angebote und Kosten

Es wurde 1 Angebot abgegeben. Das günstigste Angebot betrug 3500 €.

Tattoo-Entfernung in Wiesbaden (ID 492818)

Damalige Nachricht an die Ärzte:

""

Angebote und Kosten

Es wurde 1 Angebot abgegeben. Das günstigste Angebot betrug 200 €.

Tattoo-Entfernung in Essen (ID 483728)

Damalige Nachricht an die Ärzte:

"Ein Schriftzug Tattoo am Unterarm sollte möglichst entfernt werden. Länge ca. 10 cm. Höhe ca. 1 cm "

Angebote und Kosten

Es wurden 2 Angebote abgegeben. Das günstigste Angebot betrug 160 €.

Tattoo-Entfernung in Barsinghausen (ID 474781)

Damalige Nachricht an die Ärzte:

"Tattoo Entfernung 6 x 4 cm"

Angebote und Kosten

Es wurde 1 Angebot abgegeben. Das günstigste Angebot betrug 800 €.

Tattoo-Entfernung in Mainhausen (ID 474641)

Damalige Nachricht an die Ärzte:

"Selbst gestochenes Tattoo soll entfernt werden. Problem könnte sein, dass es sehr tief gestochen wurde. Größe im Quadrat 2 x 2 cm. Farbstoff: Tusche"

Angebote und Kosten

Es wurden 2 Angebote abgegeben. Das günstigste Angebot betrug 80 €.

Disclaimer

Medizinische Informationen

Die Behandlungsmethoden bei medizinischen Eingriffen, vor allem bei Schönheitsoperationen, unterscheiden sich von Arzt zu Arzt, so dass Ihre Behandlung von den Angaben, die Sie auf SchönheitsGebot finden, abweichen kann. Die Darstellung der Behandlungen ist lediglich als erster Einblick in mögliche Behandlungsmethoden zu verstehen. Bitte konsultieren Sie in Fragen der Gesundheit abschließend grundsätzlich Ihren Arzt.

Angebote der Ärzte

Hier bei handelt es sich um unverbindliche Kostenschätzungen. Die endgültige Abrechnung kann vom Betrag der Kostenschätzung abweichen. Zwar bemühen sich die teilnehmenden Ärzte, die Angebote so realistisch wie möglich zu gestalten, aber unvorhergesehene Umstände lassen sich leider nicht ganz ausschließen.
Insofern von einer ermöglichten Ersparnis gesprochen wird, meinen wir die Differenz des günstigsten Angebots zum Startpreis.

Statistik und Preisvergleich-Listen

Bitte beachten Sie dass bei unseren automatisierten statistischen Auswertung nicht berücksichtigt wird, welche Voraussetzungen bei einer Behandlung genau gegeben waren. Basis für die Auswertung ist allein die Behandlungskategorie. Zudem sind viele Patienten bereit, einen weiteren Weg zu einem guten Arzt zu fahren. So kann es sein, dass als Ursprungsort im Preisvergleich ein bestimmter Ort angegeben ist, die Behandlung aber woanders stattfand. Kosten werden auf einen Euro gerundet angegeben.